20.10.2016 - Moosball zum Aufhängen

Die Idee des Moosballes stammt aus Japan und heisst dort Kokedama: Koke heisst Moos und Dama Ball. Für diese schmucke Pflanzidee können verschiedenste Jungpflanzen verwendet werden.Farne, Hängepflanzen oder Miniorchideen präsentieren sich nicht nur optimal im Moosball, sie fühlen sich auch ausgesprochen wohl darin. Moosbälle können aufgehängt oder in einer Schale zu zweit oder dritt arrangiert werden. Sie sind garantiert ein Hingucker!
Benötigtes Material für den Moosball

- Moosplatten (gekauft oder aus dem Garten)
- Jungpflanzen (z.B. Farn oder kleinblütige Orchideen)
- Zimmerpflanzen- oder Orchideenerde
- feiner Draht
- Wasser

Vorgehen:
-
Erde und einen Teil des Mooses mischen, für Miniorchideen spezielle Orchideenerde verwenden
- Erde mit Wasser benetzen und aus der Erdmischung eine Kugel formen
- Ein Loch in die Erdkugel eindrücken, Jungpflanze hineinsetzen und rundherum gut anpressen
- Erdkugel mit Moosplatten einhüllen, Moos gut anpressen, mit feinem Draht umwickeln, in ein Wasserbad stellen und 15 Minuten aufziehen lassen
- Mit Draht den Moosball aufhängen, jeden Tag mit Wasser besprayen oder alle 3 bis 4 Tage ins Wasserbad tauchen

>> Sendung auf Radio DRS 1 vom 20.10.2016