18.01.2019 - Eigenes Gemüse

Mit Gemüsearten, die einfach zu kultivieren sind, kommt man zu einer feinen Ernte. Dazu gehören Frühkartoffeln, Schnittsalat, Radieschen und Stielmangold. Funktioniert im Garten und auf dem Balkon.
Neben abnehmen und weniger Zeit am Handy verbringen auch ein beliebter Vorsatz: endlich im Garten oder auf dem Balkon das eigene Gemüse anbauen. Wie die anderen Vorsätze ist allerdings auch das nicht ganz einfach umzusetzen – aber mit den richtigen Tipps schaffen es auch Neueinsteiger.

Das eigene Gemüse – die Tipps
-
Frühkartoffeln im April ins Gartenbeet, in einen grossen Topf oder Pflanzsack setzen. Man braucht nur noch die jungen Triebe mit Erde anzuhäufeln, mehr Pflege brauchen sie nicht. Sie wachsen im Frühling, wenn kaum Kartoffelschädlinge oder Krankheiten vorhanden sind. Frühkartoffeln werden im Sommer geerntet und hinterlassen eine lockere und krümelige Erde, bereit für eine Nachfolgekultur, z.B. Herbstsalate
- Schnittsalate und Radieschen gedeihen auch im Halbschatten und in kleineren Gefässen und können auch zwischen anderen Gemüsearten ausgesät werden. Sie wachsen schnell und bringen baldige Ernte. Beim Schneiden des Schnittsalates drei Zentimeter stehen lassen, so wächst er nach und man kann drei bis vier Mal ernten
- Stielmangold sieht auch im Blumenbeet schön aus. Es gibt ihn in vielen Farbtönen: weiss, rosa, rot, gelb und orange. Er schmeckt lecker als Spinat, Gratin, zu Nudeln, mit Ei oder im Wok

Vorsicht:
Fragen Sie beim Kauf von Gemüsesetzlingen nach, ob man sie schon draussen ins Gartenbeet oder ins Pflanzgefäss setzen kann. Wählen Sie dabei Setzlinge aus, die draussen stehen. Achten Sie ausserdem auf die Qualität – kompakter Wuchs und sattgrüne Farbe.

>> Sendung auf Radio DRS 1 vom 18.01.2019