Naturnahe Gärten: Vorträge und Gartenführungen

Vorträge, Gartenführungen und Workshops

- Einem Vortrag zuhören, sich durch Bilder inspirieren lassen und die Gelegenheit nützen in Fachbüchern zu stöbern, Setzlinge zu kaufen oder Wissen auszutauschen?

- An einer Führung durch Gärten oder durch ein Dorfquartier teilnehmen, aus den verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten Ideen schöpfen, Zusammenhänge erfassen?

- Oder gemeinsam Hand anlegen in einem Workshop und praktische Tipps und Techniken erfahren, welche funktionieren?

Diese Erlebnisse z.B. im Rahmen einer Vereinsveranstaltung, im Freundeskreis, am Frauenabend oder gemeinsam mit interessierten Nachbarn oder Familien motivieren für das Umsetzen des Erfahrenen im eigenen Garten, bringen spannende Gespräche in Gang und brennende Fragen finden eine aktuelle Antwort!

Folgende Themen zeigen Ihnen Gestaltungsmöglichkeiten für den naturnahen Garten auf, damit wertvolle Lebensräume für den Menschen und für eine Vielfalt an Pflanzenarten und Kleintieren entstehen. Der Zeitpunkt der Vorträge wird mit den Pflanzungs- und Pflegearbeiten im Garten abgestimmt, damit die neuen Ideen direkt im eigenen Garten umgesetzt werden können.

 

Erste Schritte zu einem Garten voller Leben

Ich zeige die vielfältigen Lebensräume der Hecke, des Saumes und des Blumenrasens auf:
Warum ist es wichtig einheimische Pflanzen zu setzen?
Wie sind die Pflanzen und die Insekten aufeinander angewiesen?
Tipps im Umgang mit einheimischen Sträuchern, für eine pflegeleichte Saumbepflanzung und für die Umwandlung eines Rasens in einen Blumenrasen oder eine Blumenwiese.

 

Ihr Garten: ein Wohnort für Hummeln

Die ersten Hummelköniginnen zeigen sich schon an einem ersten sonnigen Vorfrühlingstag im März und machen sich alsbald auf die Suche nach einem geeigneten Unterschlupf für ihr Nest.
Wo nistet die Erd- oder die Steinhummel und wie werden die natürlichen Nistmöglichkeiten im Garten gefördert?
Wie wird Ihr Garten zu einem Hummelparadies und erst noch zu einer farbenfrohen Augenweide?

 

Der Widerspenstigen Zähmung...

Frei nach Shakespeare...widerspenstig stachelig und von buschigkugeligem Wuchs präsentiert sich die Golddistel an einer Weggabelung im Garten, ich halte für einen Moment inne - ein zerzauster Distelfalter lässt sich auf der warmgoldenen Blüte nieder, rollt seinen langen, zarten Rüssel aus und trinkt Nektar....
Die Vielfalt der einheimischen Disteln ist gross: Nickende Distel, Eselsdistel, Mariendistel, Golddistel, Kugeldistel...mit ihren Blüten und der Insektenvielfalt, welche sie anziehen lässt sich das Herz mancher Gärtnerin gewinnen und wenn man weiss, wie mit ihnen umzugehen - lassen sie sich im Garten nieder und erfreuen uns.

 

Zu Besuch bei der Wegwarte

Ein Einblick in die Welt der Wegwarte und ihren hauptsächlichsten Bestäubern: den Schwebfliegen und Wildbienen.
Warum sind die Schwebfliegen so wichtig für einen gesunden Garten?
Spannende Geschichten über die Verwendung der Wegwarte als Heilpflanze, Kaffeebohnenersatz und über ihre Verwandten im Gemüsebeet.

 

Schädlinge, Krankheiten, Unkräuter...

Die zum Zeitpunkt des Vortrages typischen Krankheiten, Schädlinge, Unkräuter bringe ich mit und bette sie in die ökologische Zusammenhänge des Gartens ein.
Spannend wird es, wenn Teilnehmende Ihre Problempflanzen mitbringen, z.B. Zweige mit von Schädlingen zerfressen Blättern, oder ein unbekanntes Unkraut aus dem Garten. Die Ursachen werden bestimmt und die möglichen Strategien und Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

 

Blütenreiche Rasen, Wiesen und Säume

Ein Blumenrasen benötigt weniger Pflege als ein Sportrasen - doch es braucht das nötige Wissen um ihn blumig und vielfältig zu erhalten.
Der Erfolg einer Blumenwiese steht und fällt mit der richtigen Vorbereitung, Aussaat und Pflege.
Der Übergang zur Hecke oder zu einer Strauchgruppe bildet der Saum, er wird höchstens einmal pro Jahr gemäht und bildet ein wichtiges Refugium für die Blindschleichen oder die Erdkröten.
Wie wird dieser vielfältige Lebensraum angelegt und gepflegt, sodass Ihr Garten zur üppig blühenden Oase wird?

 

Endlich Frühling im Garten!

Sie erfahren Wissenswertes rund um die Vielfalt der einheimischen Blumenzwiebeln und wie sie im Garten am besten zur Geltung kommen.
Blausterne, Buschwindröschen und hohler Lerchensporn sind die ersten Frühlingsboten und bilden zartfarbene Teppiche unter den Sträuchern.
Die Weinbergtulpe bringt ein weithin leuchtendes Gelb in die Staudenrabatten und der Milchstern grüsst strahlend weiss aus dem Balkonkistchen.
Tipps und Tricks rund ums Setzen und Pflegen von Blumenzwiebeln.

 

Hotspot Kompostplatz

Der Kompostplatz ist ein Zentrum des vielfältigen Nahrungsangebotes!
Lassen Sie sich von pfiffigen Gestaltungsideen überraschen und bieten sie dem Tigerschnegel einen Unterschlupf!
Wie lässt sich der Kompostplatz in den Garten einbetten, sodass ein jeder in der Familie sich um das Leeren des Kompostkübels reisst?
Wie wird er behandelt, sodass wertvolle Balkonerde entsteht?

 

Spannende Kletterrouten für einheimische Pflanzen

Eine duftende Geissblattblüte begrüsst Sie abends am Schlafzimmerfenster und gibt Ihnen süsse Träume mit auf den Weg....
Trauben von violetten Blüten des bittersüssen Nachtschattens nicken Ihnen am Morgensitzplatz beim Kaffeetrinken zu...
Die Eberesche hat sich an der Nordwestseite des Hauses eingerichtet und deckt den Vögeln einen üppigen Tisch....
wie lässt sich mit einheimischen Sträuchern, Kletterpflanzen, Wildrosen und Stauden die dritte Dimension der Gebäude erklimmen?

 

Interessiert?
Bitte nehmen Sie mit Silvia Meister Gratwohl
Kontakt auf.